Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB Download (PDF)
 

 

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN
upag – united polymer and glass Aktiengesellschaft
Im Fehr 36, D-27729 Vollersode, Germany

eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Walsrode, HRB 122 487
vertreten durch den Vorstand Mario Hohensee (Vorsitzender)
Stand: 01. März 2015

 

1.   Allgemeines, Geltungsbereich
2.   Beratung, Angebote, Vertragsschluss, Kundendienst
3.   Normen, Güten, Maße und Toleranzen
4.   Thermische Längenänderung und Dehnungsspiel bei Kunststoffen
5.   Widerrufsrecht für Verbraucher
5a.   Widerrufsbelehrung
5b.   Folgen des Widerrufs
6.   Ausschluss des Widerrufsrechts
7.   Lieferung
8.   Gefahrübergang
9.   Muster, Angaben auf unserer Homepage
10.   Preise
11.   Zahlung
11a.   Zusätzliche Allgemeine Geschäftsbestimmungen
und Datenschutzhinweis der RatePAY GmbH
12.   Zustimmung zur elektronischen Rechnung
13.   Exporte in die EU und in Drittländer (Ausland)
14.   Rücktritt
15.   Eigentumsvorbehalt
16.   Transportschäden
17.   Gewährleistung und Garantie
18.   Haftung
19.   Datenschutz
20.   Schiedsgerichtsvereinbarung, Vertragssprache, Rechtswahl
21.   Salvatorische Klausel
22.   Muster-Widerrufsformular für Verbraucher

 


 TOP


1. Allgemeines, Geltungsbereich

upag - united polymer and glass AG, nachfolgend „upag AG“ genannt, ist auf den Handel von Kunststoffhalbzeugen, insbesondere Acryl-, Polycarbonat-, SAN- und PET-Gläsern in verschiedenen Oberflächen-Strukturen sowie verschiedenen Farb- und Formatvarianten (z.B. Platten, Blöcke, Rohre, Vollstäbe, Folien) sowie schußsichere (ballistische) und explosionshemmende Gläser und technische Kunststoffe spezialisiert.

Als Halbzeuge bzw. Halbfabrikate bezeichnet man teilweise fertig erzeugte und industriell hergestellte Vorprodukte, also Waren, die sich fertigungstechnisch zwischen Rohstoff und Fertigprodukt befinden. Halbzeuge sind insofern Waren, die schon verschiedene Fertigungsstufen hinter sich haben, aber noch weitere durchlaufen müssen, bis daraus letztlich ein Endprodukt entsteht, welches unser Kunde herstellt.

Wir erbringen unsere Lieferungen und Leistungen ausschließlich auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

Verbraucher i.S.d. Geschäftsbedingungen ist jede natürliche Person, mit der in Geschäftsbeziehung getreten wird, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

Unternehmer i.S.d. Geschäftsbedingungen ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, mit der in Geschäftsbeziehung getreten wird, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt. Hierzu zählen auch öffentliche, privatrechtliche und gemeinnützige Körperschaften (inkl. Stiftungen, Anstalten und Verbände) sowie öffentlich-rechtliches Sondervermögen. Eine rechtsfähige Personengesellschaft ist eine Personengesellschaft, die mit der Fähigkeit ausgestattet ist, Rechte zu erwerben und Verbindlichkeiten einzugehen.

Kunden i.S.d. Geschäftsbedingungen sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer.

Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen oder Einkaufsbedingungen des Kunden werden, selbst bei Kenntnis, nicht anerkannt, es sei denn, upag AG hätte ihrer Geltung ausdrücklich zugestimmt. Gegenbestätigungen des Kunden, unter Hinweis auf seine Geschäfts- bzw. Einkaufsbedingungen wird hiermit widersprochen. Eine etwaige abweichende Vereinbarung, der wir ausnahmsweise zugestimmt haben, ist jedoch nur bindend für den jeweiligen Einzelvertrag.


 TOP


2. Beratung, Angebote, Vertragsschluss, Kundendienst

Unsere Angebote im Internet unter „www.upag.eu“ stellen eine unverbindliche Aufforderung an Kunden in den in der Länderauswahl angegebenen Ländern dar, Waren bei uns zu bestellen. Ihre Bestellung stellt ein Angebot an uns zum Abschluss eines Kaufvertrages dar.

In unserem Online-Shop können Sie ein oder mehrere Produkte in den Warenkorb legen. Im Laufe des Bestellprozesses geben Sie Ihre Daten und Wünsche bzgl. Zahlungsart, Liefermodalitäten usw. ein. Erst mit dem Anklicken des Bestellbuttons „Kaufen“ geben Sie ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrags ab. Ihre Bestellung lässt sich jedoch erst absenden, nachdem Sie unsere unter www.upag.eu/agb einsehbaren und downloadbaren Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) akzeptiert und das entsprechende Häkchen im Kontrollfeld aktiviert haben (Opt-in).

Sie können eine verbindliche Bestellung aber auch telefonisch, per Telefax, E-Mail oder persönlich bei uns vor Ort abgeben.

Grundsätzlich steht Ihnen unser Kundendienst und unser Verkaufsteam jederzeit kostenlos telefonisch unter +49 (0)4793 956 490 oder in unserer Verkaufsstelle auch persönlich zur Verfügung, und zwar während folgender Geschäftszeiten:

  Montag bis Donnerstag
Freitag
Samstag
  07:30 – 18:00 Uhr
07:30 – 17:00 Uhr
09:00 – 12:30 Uhr
  außer an deutschen Feiertagen.

Weitere Kommunikationswege:
  Telefax:
E-Mail:
  +49 (0)4793 956 49 99
sales@upag.eu


Ihre Eingaben im Shop-System können Sie vor Abgabe der Bestellung jederzeit mit der Löschtaste berichtigen. Wir informieren Sie auf dem Weg durch den Bestellprozess über weitere Korrekturmöglichkeiten. Den Bestellprozess können Sie auch jederzeit durch Schließen des Browser-Fensters komplett beenden.

Vertragssprache ist deutsch.

upag AG bietet seinen Kunden als zusätzlichen Service die Möglichkeit an, die Sprache im Online-Shop zu ändern. Die Artikelbeschreibungen sind auf den fremdsprachigen Seiten vielfach verkürzt bzw. lückenhaft. Im Zweifel gilt jedoch allein die deutsche Fassung. Auftragsbestätigung und weitere Informationen werden nicht in allen Sprachen, sondern nur in deutsch zur Verfügung gestellt.

Wenn Sie über unseren Online-Shop eine Bestellung an uns aufgeben, senden wir Ihnen eine automatisierte E-Mail, die den Eingang Ihrer Bestellung bei uns bestätigt (Bestellbestätigung). Mit gleicher E-Mail erhalten Sie auch diese AGB nebst Verbraucher-Widerrufsbelehrung und Muster-Widerrufsformular, die Bestandteil der AGB sind.

Mit Abgabe Ihrer Bestellung, egal ob uns diese via Online-Shop, telefonisch, per Telefax, E-Mail oder persönlich in unserer Verkaufsstelle erteilt wird, ist diese verbindlich. Ein verbindlicher Kaufvertrag kommt jedoch erst mit unserer Auftragsbestätigung, die wir Ihnen zeitnah zusenden, oder stillschweigend durch den Versand der Waren zustande. Vertragsurkunde ist unsere Auftragsbestätigung, bei Annahme durch Erfüllung unser Lieferschein.

Wird Ihr Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages nicht binnen fünf Arbeitstagen (Montag bis Freitag, dt. Feiertage ausgenommen) von uns angenommen, dann sind Sie auch nicht mehr daran gebunden.

Unsere Informationen im Internet sowie unsere anwendungstechnische Beratung in Wort, Schrift und durch Versuche, erfolgen nach bestem Wissen, gelten jedoch nur als unverbindliche Hinweise auch im Bezug auf etwaige Schutzrechte Dritter. Vorschläge unserer Mitarbeiter z.B. zu Materialstärken und Materialarten sowie Empfehlungen im Hinblick auf technische, statische, thermische, biologische, physiologische, toxikologische, physikalische, chemische, optische, elektrostatische und ballistische bzw. explosionshemmende Eigenschaften sind ebenfalls unverbindlich. Solche und ähnliche Anforderungen sowie etwaige behördliche Auflagen und Vorschriften hat der Kunde vor Auftragserteilung eigenverantwortlich zu prüfen und gegebenenfalls anderweitigen fachlichen Rat und/oder Expertise einzuholen.

Unsere Beratung befreit Sie insofern nicht von einer eigenen Prüfung unserer aktuellen Beratungshinweise – insbesondere der von uns auf Anforderung ggf. zur Verfügung gestellten Sicherheitsdatenblätter und technischen Informationen – und unserer Produkte in Hinblick auf ihre Eignung für die beabsichtigten Verfahren und Zwecke. Anwendung, Verwendung und Verarbeitung unserer Produkte und der aufgrund unserer anwendungstechnischen Beratung von Ihnen hergestellten Produkte erfolgen außerhalb unserer Kontrollmöglichkeiten und ohne Kenntnis der örtlichen Verhältnisse und Vorschriften und liegen daher ausschließlich in Ihrem Verantwortungsbereich.

Beabsichtigen Sie die bei upag AG bestellten Gegenstände für Kfz-, Wasser-, Schienen- oder Luftfahrzeuge oder für Gegenstände die dem Medizinproduktegesetz, dem Lebensmittel-, Bedarfsgegenstände- und Futtermittelgesetz oder dem Tabakgesetz unterliegen, zu verwenden, so müssen Sie dies unserem Verkäufer schriftlich bei der Bestellung mitteilen (gilt sinngemäß auch beim Export!). RoHS-Konformität besteht nur, wenn dies ausdrücklich von upag AG schriftlich zugesichert wird.

Für die Richtigkeit Ihrer Anfrage und des Auftrags, für Fehler und Ungenauigkeiten in den Anfragen und Aufträgen, für Übertragungsfehler oder Verständigungsabweichungen sowie für mangelnde Eindeutigkeit bzw. Mehrdeutigkeit der uns von Ihnen zur Verfügung gestellten Informationen wie etwa Ausschreibungsunterlagen, Zeichnungen und Skizzen haftet der Kunde.

Die detaillierte Prüfung unserer Auftragsbestätigung (inkl. aller Zuschnittsmaße und sonstiger Spezifikationen) ist aus diesem Grunde für den Kunden verpflichtend.

Hat der Besteller Einwendungen gegen den Inhalt der Auftragsbestätigung, so muss er dieser unverzüglich widersprechen. Anderenfalls kommt der Vertrag nach Maßgabe der Auftragsbestätigung zu Stande.


 TOP


3. Normen, Güten, Maße und Toleranzen

Güten, Maße und Toleranzen bestimmen sich nach den bei Vertragsschluss vereinbarten DIN/EN-Normen, mangels Vereinbarung nach den nachfolgend genannten Werten, Toleranzen und DIN-Normen und für sonstige vertraglich nicht näher spezifizierte technische Eigenschaften und Parameter nach Handelsbrauch.

Im Übrigen erfolgt die Auftragsausführung entsprechend dem allgemeinen Stand der Technik in handelsüblicher mittlerer Qualität.

Toleranzen sind zugelassene Abweichungen von den Sollwerten. Die Größe der Toleranz wird beeinflusst vom Rohstoff, dem Herstellprozess und der Verarbeitungsschwankung. Alle technischen Eigenschaften und Parameter unterliegen gewissen Toleranzen.

Sofern im Einzelfall keine abweichende Vereinbarung bzw. Festlegung im Auftrag getroffen wird bzw. mit dem Kunden keine spezifizierte Ausführungsnormen vereinbart sind, werden insbesondere folgende Toleranzen, Normen und Eigenschaften vereinbart:

  1. (a) Für unbesäumte Massivplatten und Scheiben im upag-Standardformat (upag AG Standard-Lagerformate ohne Individualzuschnitte) sowie für individuelle Abschnitte von o.g. Massivplatten und Scheiben aus den Kunststoffen Acrylglas bzw. Plexiglas® (PMMA, gs und xt), Polycarbonat (PC), Makrolon® (PC), Lexan® (PC) sowie aus SAN, PP, PS, PE, PET, A-PET, PET-G gilt: Maßtoleranzen in Länge und Breite -5 mm / +10 mm (bei 23°C);
    (b) Für individuelle rechtwinklige und allseitig besäumte Platten-Zuschnitte aus o.g. Kunststoffen gilt: Maßtoleranzen in Länge und Breite +/-1 mm zuzüglich +/- 0,1% der Länge bzw. Breite (bei 23°C);
  2. Für Acrylglas/Plexiglas® gs (gegossenes PMMA) gilt darüberhinaus ergänzend: DIN 16957 und DIN ISO 7823-1; Maßtoleranzen wie a);
  3. Für Acrylglas/Plexiglas® xt (extrudiertes PMMA) gilt darüberhinaus ergänzend: DIN 16958 und DIN ISO 7823-2; Maßtoleranzen wie a);
  4. Hohlkammerplatten/Stegplatten aus Polycarbonat (PC), Makrolon®, Lexan®, Acrylglas bzw. Plexiglas® (PMMA) und Polyproylen (PP): Maßtoleranzen in der Breite -3 mm / +8 mm und in der Länge -5 mm / +12 mm (bei 23°C); Gewichtstoleranz +/- 5%; für Hohlkammerplatten und Hohlkammerpaneele aus Polycarbonat, die ab 01.01.2015 erstmals in die EU eingeführt wurden, gilt EN 16153.
  5. Einschalige Wellplatten und Lichtplatten aus PMMA, PC, PET: Maßtoleranzen in der Breite -4 mm / +5 mm und in der Länge - 5 mm / +10 mm (bei 23°C); für PVC-U (Hart-PVC) gilt DIN 16927;
  6. Rohre, Stäbe, Profile aus Acrylglas und Polycarbonat: Längentoleranz -5 mm / +20 mm bei Standardlängen; Toleranz der Wandstärke bei Rohren bis zu +/- 15% in Abhängigkeit vom Außendurchmesser;
  7. Aluminiumprofile (stranggepresste Verlegeprofile zur Montage von Hohlkammer- und Massivplatten): Längentoleranz -5 mm / +10 mm, Schneidgrat am Längenschnitt ist nicht gänzlich auszuschließen, herstellungsbedingte Ziehriefen bzw. Extrusionsstreifen sowie lagerungs- und transportbedingte Scheuerspuren bei nicht endlackierten Aluprofilen sind möglich und zulässig;
  8. Für unter a) bis g) genannte Materialien gilt bzgl. Rechtwinkligkeitstoleranzen DIN ISO 2768-2 Toleranzklasse „L“. Für nicht aufgeführte Materialien werden Zuschnitte und Bearbeitung hinsichtlich der Freimaßtoleranzen nach DIN ISO 2768-1 in Toleranzklasse „v“ (sehr grob) gefertigt. Handelsübliche Maß-, Dicken-, Rechtwinkligkeits- und Ebenheitstoleranzen bestehen bei allen o.g. Materialien, ferner auch bei hier nicht gesondert aufgeführten Kunststoffhalbzeugen in allen Formatvarianten (z.B. als Platten, Scheiben, Rohre, Stäbe, Profile);
  9. Bauholz, Schnittholz, KVH, Leimbinder/Brettschichtholz (BSH): Toleranzen der Querschnitte bestimmen sich nach DIN EN 336, Längentoleranzen -10 mm / +100 mm (Lieferung erfolgt als Grobzuschnitt, kein endfertiger bzw. einbaufertiger Zuschnitt);

Abrechnungsbasis ist stets das Sollmaß. Bei einschaligen Wellplatten und Lichtplatten gilt die (Soll-) Plattenfläche als Abrechnungsgrundlage, nicht die Nutzfläche (Plattenbreite ≠ Deckbreite).

Die Sägeschnittqualität bei unbearbeiteten bzw. nicht veredelten (nicht polierten) Schnittkanten an Kunststoffen ist sägerau, matt, mit ev. geringen Ausmuschelungen und ev. überstehendem Schneidgrat. Polituren und Entgratung der Schnittkanten müssen bei Bedarf gesondert vereinbart werden.

Lose anhaftende Sägespäne, auch innerhalb der Hohlkammern von Stegplatten und Hohlkammerpaneele, insbesondere aufgrund statischer Aufladung und/oder wegen des Zuschnitts, ist möglich und zulässig.

Die Lieferung von stangenförmigen Waren wie z.B. Kanthölzer, KVH und Leimbinder (BSH) sowie Aluminium- und Gummiprofilen kann auch in ungeschnittenen ganzzahligen Mehrfachlängen bzw. in Laufmetern (lfdm.) erfolgen (z.B. Lieferung eines 6 mtr. langen Leimbinders oder Profils statt 2 Stück je 3 mtr.).


 TOP


4. Thermische Längenänderung und Dehnungsspiel bei Kunststoffen

Bei Temperaturänderung erfahren alle Kunststoffe eine Längenänderung. Die Längenänderung ist bei Kunststoffen im Allgemeinen deutlich größer als bei Metallen. Dies ist bei der Verarbeitung bzw. Montage zwingend zu berücksichtigen (Dehungsspiel), und zwar zusätzlich zu etwaigen Maß- und Fertigungstoleranzen (siehe Ziffer 3). Bei Nicht-Beachtung besteht die Gefahr von Rissbildungen.

Der Ausdehnungskoeffizient nach ISO 11359 beträgt z.B. bei Polycarbonat 70 * 10-6/K und bei Acrylglas 75 * 10-6/K. Das heißt: Bei einer Temperaturdifferenz von 50°K (ΔT = 50°K) erfährt Polycarbonat eine Längenänderung von 50*70*10-6 m = 3,5 mm pro laufenden Meter (Acrylglas 3,75 mm je laufenden Meter). Entsprechendes gilt auch für alle anderen Kunststoffmaterialien; zum Vergleich: Längenänderung bei Stahl nur ca. 0,6 mm je mtr. bei gleicher Temperaturdifferenz von 50°K.

Eine Temperaturdifferenz von 50°K entspräche bei Außeneinsatz z.B. eine Wintertemperatur von minus 20°C und eine Sommertemperatur von plus 30°C, wobei in der direkten Mittagssonne auch deutlich höhere Oberflächen-Temperaturen im Material auftreten können.


 TOP


5. Widerrufsrecht für Verbraucher

Im elektronischen Geschäftsverkehr steht Verbrauchern ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu, wobei Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.


 TOP


5a. Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht für Verbraucher

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag:

  • an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat, wenn Sie eine Ware oder mehrere Waren im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt haben und die Ware bzw. Waren einheitlich geliefert wird bzw. werden;

  • an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat, wenn Sie mehrere Waren im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt haben und die Waren getrennt geliefert werden;

  • an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Teilsendung oder das letzte Stück in Besitz genommen haben bzw. hat, wenn Sie eine Ware bestellt haben, die in mehreren Teilsendungen oder Stücken geliefert wird;

Wenn mehrere der vorstehenden Alternativen vorliegen, beginnt die Widerrufsfrist erst zu laufen, wenn Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, die letzte Ware oder die letzte Teilsendung bzw. das letzte Stück in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, ein Telefax oder eine E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Der Widerruf ist zu richten an:


    upag AG
    Im Fehr 36
    D-27729 Vollersode
    Deutschland

    Fax: +49 (0)4793 / 956 49 99
    E-Mail: widerruf@upag.eu

Für einen Widerruf können Sie das unter Ziffer 22 beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, dessen Verwendung jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Bitte beachten Sie die Widerrufsfolgen gemäß Ziffer 5b und etwaige Widerrufs-Ausschlüsse gemäß Ziffer 6 dieser AGB.


 TOP


5b. Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Falls Sie eine oder mehrere Waren bestellen bzw. bestellt haben, die in einer oder mehreren Lieferungen paketversandfähig und somit per Post oder Paketdienst versendet werden können, gilt Folgendes:

Paketversandfähige Waren haben Sie unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an folgenden Adressaten zurückzusenden oder zu übergeben:


    upag AG
    Im Fehr 36
    D-27729 Vollersode
    Deutschland

Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Wir bitten Sie, soweit möglich, für die Rücksendung der Ware die Originalverpackung zu verwenden. Sollte die Originalverpackung für Ihre Rücksendung der Ware nicht mehr zur Verfügung stehen, bitten wir Sie die Ware transportsicher und ausreichend zu verpacken. Ferner bitten wir Sie unbedingt den Namen des Bestellers sowie die Bestellnummer oder Auftragsnummer und/oder Ihre Kundennummer auf dem/den Paket(en) mit anzugeben, damit wir diese(s) zuordnen können.

Falls Sie eine oder mehrere Waren bestellen bzw. bestellt haben, die nicht paketversandfähig sind und somit nicht mit einem Paketdienst oder der Post versendet werden können, gilt Folgendes:

Nicht paketversandfähige Waren oder Sendungen holen wir bei der ursprünglichen Lieferadresse ab.

Sie tragen die Kosten der Rücksendung paketversandfähiger Waren. Sie tragen auch die unmittelbaren Kosten der Rücksendung nicht-paketversandfähiger Waren. Die geschätzten Höchstkosten betragen hierfür 200 Euro (Liechtenstein und Schweiz 300 Euro), je nach Sendungsgewicht, Größe und Entfernung.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Ende der Widerrufsbelehrung


 TOP


6. Ausschluss des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht besteht nicht, (i) wenn der Kauf der Ware(n) Ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit (§ 14 BGB) zuzurechnen ist, und/oder (ii) bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind; wie z.B. sämtliche individuell zugeschnittenen bzw. zugesägten Waren aus unserem Lieferprogramm, die auftragsbezogen eigens für Sie nach den von Ihnen ausgewählten Maßen und sonstigen Spezifikationen von uns angefertigt und zugeschnitten werden, sowie Materialien, die wir speziell für Sie nach Ihnen Spezifikationen im Werk herstellen lassen und/oder individuell für Sie bearbeiten bzw. nach Ihren Vorgaben modifizieren, umformen, abkanten, verkleben, entgraten oder polieren.

Ein Widerrufsrecht besteht nur, wenn ein Vertrag mit einem Verbraucher im ausschließlich elektronischen Geschäftsverkehr geschlossen wurde (z.B. über eine Webseite, per Telefon, E-Mail oder Telefax).


 TOP


7. Lieferung

Verkauf und Lieferung erfolgen nur in die im Rahmen des Bestellvorgangs in unserem Online-Shop auswählbaren Länder bzw. Orte. Die Lieferung erfolgt an die von Ihnen in Ihrer Bestellung mitgeteilte Lieferadresse; bei LKW-Versand ist dieses die Grundstücksadresse.

Die Lieferung erfolgt nicht an Postfach-Adressen bzw. an Packstationen.

a) Lieferzeit bei Lieferung per Paketdienst (Kleinteile):
innerhalb Deutschlands binnen 3 bis 7 Arbeitstagen,
innerhalb der EU sowie Liechtenstein und Schweiz binnen 5 bis 8 Arbeitstagen;

b) Lieferzeit bei Lieferung mittels LKW bzw. Werks-LKW:
innerhalb Deutschlands binnen 8 bis 15 Arbeitstagen,
innerhalb der EU sowie Liechtenstein und Schweiz binnen 2 bis 4 Wochen.

Arbeitstage sind Montag bis Freitag, Feiertage ausgenommen. Die Lieferfrist beginnt bei vereinbarter Vorkassezahlung erst ab Erteilung des unwiderruflichen Zahlungsauftrags an das überweisende Kreditinstitut.

Die Lieferung per Werks-LKW erfolgt als Beifracht im Sammeltransportverfahren mittels mehrtägige überregionale, bundesweite und grenzüberschreitende Fernverkehrstouren; also keine Direktfahrten und keine Sonderfahrten! Für den angekündigten Auslieferungstermin gilt daher eine Karenzzeit von mindestens +/- 6 Stunden.

Express- oder Speditionsversand bieten wir nur auf ausdrücklichen Wunsch gegen Aufpreis an, der individuell kalkuliert wird. Die o.g. Zeitangaben sind unverbindliche Richtwerte und stellen keine verbindlichen bzw. garantierten Versand- oder Liefertermine dar, soweit sie nicht ausdrücklich als Fixgeschäft gekennzeichnet sind. Die Einhaltung der Lieferzeiten setzt voraus, dass alle kaufmännischen und technischen Fragen zwischen den Vertragsparteien geklärt sind, anderenfalls verlängert sich die Lieferzeit angemessen. Dies gilt nicht, soweit upag AG die Verzögerung zu vertreten hat.

Wir sind stets um Termintreue bemüht. Gleichwohl steht uns bei Lieferverzug eine angemessene Nachfrist gemäß § 323 Abs. 1 BGB zu, ohne dass Verzugsfolgen eintreten.

Jede Änderung oder Ergänzung nach dem Zustandekommen des Auftrages macht eine zuvor erteilte Terminzusage unverbindlich. Maßänderungen und Streichungen können nicht mehr berücksichtigt werden, wenn sie später als 24 Stunden nach Auftragsbestätigung bei uns eintreffen. Später eingehende Änderungswünsche können nur dann berücksichtigt werden, wenn wir einer Änderung aufgrund des Bearbeitungsstandes noch zustimmen können; z.B. wenn der Zuschnitt der Materialien noch nicht vorgenommen ist.

Lieferfristen gelten vorbehaltlich richtiger sowie rechtzeitiger Selbstbelieferung, wenn upag AG ein kongruentes Deckungsgeschäft abgeschlossen hat und wir nach sorgfältiger Prüfung davon ausgehen durften, dass unser Vorlieferant zur ordnungsgemäßen und rechtzeitigen Vertragserfüllung im Stand ist. upag AG wird von der Verpflichtung zur Einhaltung der Lieferfrist nicht befreit, wenn wir die Nichtbelieferung durch unseren Vorlieferanten zu vertreten haben.

Stellen wir während der Bearbeitung Ihrer Bestellung fest, dass die von Ihnen bestellte Ware nicht oder nicht rechtzeitig verfügbar ist, werden wir Sie per E-Mail oder Fax hierüber informieren.

Paketversandfähige Waren werden bis zur Eingangstür bzw. Haustür geliefert. Bei sperrigen Waren, die nicht mittels Post oder Paketdienst geliefert werden, erfolgt die Lieferung per Werks-LKW oder Spedition frei Bordsteinkante Lieferanschrift/Grundstücksadresse unabgeladen. Dieses gilt auch bei Lieferung „frei Haus“. Die Zuwegungen zum Bestimmungsort müssen uneingeschränkt gefahrlos auch mit 12 t LKW inkl. Auflieger bzw. Anhänger (Gesamtlänge bis zu 18 mtr., Fahrzeughöhe bis zu 4 mtr.) befahrbar sein. Am Bestimmungsort müssen Park- und ausreichend Rangierflächen für die Entladung vorhanden sein.

Bei LKW- oder Speditionsversand hat der Kunde für die Entladung der Waren vom LKW mittels eigenem Personal und ggf. eigenen Hilfsmitteln (z.B. Hubwagen, Gabelstapler) zu sorgen. Personalaufwand und Art des ggf. benötigten Hebezeugs richten sich nach Lieferumfang, Lieferprodukt, Warengewicht, Größe, Palettierung usw. Die Entladung erfolgt unmittelbar an der Bordsteinkante der Grundstücksgrenze. Hilft der LKW-Fahrer bei der Entladung mit, so handelt er während der Entladung und beim Wegtragen als Erfüllungsgehilfe des Kunden.

Am Liefertag muss der Kunde oder eine vom Kunden beauftragte Person anwesend sein, die die Ware entgegen nimmt und den Empfang quittiert, sofern uns keine (gesondert zu vereinbarende) Abstellgenehmigung des Kunden vorliegt.

Bei Anlieferung an eine Baustelle ist die Übergabe an jede dort befugterweise tätige Person zulässig, insbesondere wenn der Kunde oder sein Vertreter absprachewidrig nicht termingerecht vor Ort ist und auch telefonisch nicht erreichbar ist und wir somit keine neue Weisung einholen können.

Die Anlieferung per LKW bzw. Werks-LKW oder Spedition erfolgt regelmäßig werktags (Mo. bis Fr.) zwischen 6:00 und 19:00 Uhr, es sei denn, es wurde ein anderer Anlieferzeitraum verbindlich vereinbart.

Ist eine Lieferung an Sie aus einem der folgenden Gründe nicht möglich: (i) Ware passt nicht durch die Eingangstür, Haustür oder den Treppenaufgang, (ii) Sie bzw. Ihr Vertreter sind zum Lieferzeitpunkt (plus Karenzzeit von mindestens +/- 6 Stunden), der mit angemessener Frist angekündigt wurde, nicht unter der von Ihnen angegebenen Lieferadresse anzutreffen, (iii) es steht bei LKW- oder Speditionsversand kein geeignetes und/oder ausreichendes Personal und/oder Hilfsmittel zur Entgegennahme der Waren bzw. zur Entladung der Waren vom LKW bereit, (iv) die von Ihnen angegebene Lieferadresse ist nicht korrekt oder unvollständig, (v) die Zuwegungen sind nicht uneingeschränkt und gefahrlos mittels LKW befahrbar, (vi) die Lieferadresse liegt in einer Parkverbotszone bzw. es fehlen Park- oder Rangierflächen zum Entladen oder (vii) eine etwaig vereinbarte bzw. zugesagte Vorkassezahlung wurde uns nicht rechtzeitig gutgeschrieben, tragen Sie die Kosten für die erfolglose Lieferung.

Sofern keine abweichende Vereinbarung im zugrunde liegendem Auftrag getroffen wurde sind Teillieferungen zulässig, sofern (i) die Lieferfrist noch nicht abgelaufen ist, und (ii) die Teillieferung für den Kunden zumutbar und im Rahmen des vertraglichen Bestimmungszwecks verwendbar ist und (iii) die Lieferung der restlichen bestellten Waren sichergestellt ist und (iv) Ihnen hierdurch kein erheblicher Mehraufwand oder zusätzliche Frachtkosten entstehen. Die Anlieferung von Bauholz, von individuell hergestellten bzw. angefertigten Bauteilen, von Kunststofftafeln und sonstigen Kunststoffhalbzeugen nebst Zubehör-Materialien erfolgt aus logistischen Gründen in der Regel von unterschiedlichen Lagerstandorten und meist an unterschiedlichen Tagen zu Ihnen.

Versand, Verladung und Verpackung erfolgen nach unserem besten Ermessen, es sei denn, der Kunde gibt uns besondere Weisung. Die Verpackung wird zum Selbstkostenpreis berechnet und ist im Endpreis enthalten. Die Lieferung per Werks-LKW erfolgt in der Regel unverpackt.

Einwegverpackungen gehen in das Eigentum des Bestellers über. Kosten des Kunden für den Rücktransport der Verpackung (Paletten, Folien, Kartonagen usw.) oder für die eigene Entsorgung der Verpackung übernehmen wir nicht.

Ist Selbstabholung als Versandart vereinbart worden, so wird die Ware am Abholtermin (mangels anderslautender Vereinbarung) unverpackt zur Abholung im Lager bereit gestellt. Abholadresse ist ausschließlich das Lager, in dem die Ware von uns gelagert wird. Die Öffnungszeiten des Abhollagers werden dem Kunden mitgeteilt und sind zur Vermeidung vergeblicher Anfahrten zu beachten. Von uns abholbereit gemeldete Ware ist vom Käufer unverzüglich, spätestens zum vereinbarten Termin zu übernehmen.

Kauft der Kunde individuelle Plattenzuschnitte oder Profilzuschnitte (bzw. Zuschnitte allgemein), so werden die ggf. entstehenden Platten- bzw. Profilreste (bzw. Reste allgemein) nur auf ausdrücklichen Kundenwunsch mitgeliefert. Die Mitlieferung der Reste erfolgt mangels anderslautender Weisung dann in einem undefinierten und/oder versand-optimierten Zuschnittsmaß. Anderenfalls werden die Reste entsorgt.


 TOP


8. Gefahrübergang

Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung geht mit Übergabe der gekauften Waren am Lieferort auf den Kunden über, auch wenn im Einzelfall ausnahmsweise keine schriftliche Bestätigung der Übernahme durch den Kunden oder dessen Vertreter erfolgte.

Bei Selbstabholung findet der Gefahrenübergang mit der Übergabe der Ware statt.

Im Falle des Versendungskaufes (§ 447 BGB) geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung mit Auslieferung der Ware an den Spediteur, Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt auf den Kunden über, sofern dieser nicht Verbraucher ist.


 TOP


9. Muster, Angaben auf unserer Homepage

Von uns an den Kunden versandte Muster dienen dazu, orientierend über die jeweilige Einfärbung (und/oder Oberflächenstruktur bzw. Textur) zu informieren, stellen jedoch keinen standardisierten bzw. garantierten Farbton bzw. Struktur/Textur dar, da diese Chargen-abhängige Schwankungen unterliegen. Dies gilt auch für die sich auf unserer Internetseite befindlichen Bilder der Ware(n).

Angaben auf unserer Internetseite oder in unseren Angeboten z.B. zu der Dicke der Kunststoff-Platten und/oder zur Lichtdurchlässigkeit (Transmissionsgrad) sind Richtwerte, die aufgrund des Herstellungsverfahrens Schwankungen unterliegen können; siehe auch Ziffer 3 (Toleranzen).


 TOP


10. Preise

Alle von uns auf unseren Internetseiten genannten Preise gelten nur für Kunden und Lieferanschriften innerhalb der von www.upag.eu belieferten Länder. Mit Aktualisierung unserer Internet-Seite werden alle früheren Preise und sonstige Angaben über Waren und Dienstleistungen ungültig. Maßgeblich sind jeweils die zum Zeitpunkt der Bestellung auf unserer Internetseite angegebenen Preise und sonstige Angaben über Waren und Werkleistungen.


 TOP


11. Zahlung

Sie können wahlweise per Vorauskasse mittels normaler Banküberweisung, per „Sofortueberweisung.de“, per „RatePAY“ oder mit „PayPal“ bezahlen. Bar-Nachnahme bei Lieferung oder Barzahlung bei Abholung sind im Einzelfall nur nach vorheriger Absprache und regelmäßig nur bei ungeschnittenen bzw. unbearbeiteten Materialien möglich und können betragsmäßig der Höhe nach begrenzt sein. Ferner können bei Nachnahme-Versand zusätzliche Kosten bzw. Gebühren entstehen. Transaktions- und Delkrederekosten der Zahlungsprovider werden beim Bestellvorgang im Online-Shop angezeigt und gehen zu Lasten des Kunden. Bestandskunden mit Jahresumsatzvereinbarungen sowie Großunternehmen, Behörden und Institutionen beliefern wir auf offene Rechnung, die dann innerhalb von 10 Tagen nach Lieferung ohne Abzug zur Zahlung fällig ist.

Wir behalten uns vor, einzelne Zahlungsarten auszuschließen.

Bei Vorkassezahlung hat die vollständige und ungekürzte Zahlung unverzüglich nach Zugang der Auftragsbestätigung auf unser Bankkonto zu erfolgen. Andernfalls kann die Ware nicht zum Versand bereitgestellt oder bei der Tourenplanung bzw. Auslieferung berücksichtigt werden. Unsererseits erfolgt keine Reservierung des Frachtraumes auf dem LKW bzw. keine Beauftragung der Spedition, solange die Vorkassezahlung nicht veranlasst wurde. Lieferfristen beginnen sodann nicht zu laufen.

Zahlungen haben spesenfrei in der Währung Euro auf unser folgendes Bankkonto zu erfolgen:

    VR-Bank Altenburger Land eG
    D-04600 Altenburg

    IBAN: DE74 8306 5408 0004 8558 92
    SWIFT-BIC: GENO DEF1 SLR

Wird der vereinbarte Zahlungstermin überschritten, sind wir berechtigt, Verzugszinsen gemäß § 288 BGB einzufordern.


 TOP


11a. Zusätzliche Allgemeine Geschäftsbestimmungen und Datenschutzhinweis der RatePAY GmbH

Um Ihnen weitere attraktive Zahlungsarten anbieten zu können, arbeiten wir mit der RatePAY GmbH, Schlüterstraße 39, 10629 Berlin (nachfolgend „RatePAY“) zusammen.

Über RatePAY bieten wir insbesondere folgende Zahlungsarten an:

    a) RatePAY-Rechnung
    b) RatePAY-Lastschrift
    c) RatePAY-Ratenzahlung

Kommt bei Nutzung einer RatePAY-Zahlungsart ein wirksamer Kaufvertrag zwischen Ihnen und uns zustande, treten wir unsere Zahlungsforderung an RatePAY ab.

Bei Nutzung der RatePAY-Zahlungsart RatePAY-Ratenzahlung, treten wir unsere Zahlungsforderung an die Partnerbank der RatePAY GmbH ab.

Wenn Sie eine der von uns angebotenen RatePAY-Zahlungsarten wählen, willigen Sie im Rahmen Ihrer Bestellung in die Weitergabe Ihrer persönlichen Daten und die der Bestellung, zum Zwecke der Identitäts- und Bonitätsprüfung sowie der Vertragsabwicklung, an die RatePAY GmbH ein.

Alle Einzelheiten finden Sie in den Zusätzlichen Allgemeinen Geschäftsbedingungen und dem Datenschutzhinweis für RatePAY-Zahlungsarten, die Teil dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind und immer dann ergänzend Anwendungen finden, wenn Sie sich für eine RatePAY-Zahlungsart entscheiden.

Für Käufer aus Deutschland gelten folgende Zusätzliche RatePAY-AGB (Download-Link):
https://www.ratepay.com/zusaetzliche-geschaeftsbedingungen-und-datenschutzhinweis-de

Für Käufer aus Österreich gelten folgende Zusätzliche RatePAY-AGB (Download-Link):
https://www.ratepay.com/zusaetzliche-geschaeftsbedingungen-und-datenschutzhinweis-at


 TOP


12. Zustimmung zur elektronischen Rechnung

Zur Vereinfachung der Prozesse und Schonung von Ressourcen werden unsere Rechnungen ausschließlich auf elektronischem Wege per E-Mail als PDF-Dokument an die uns übermittelte Mail-Adresse oder per Fax an die uns mitgeteilte Telefax-Nummer übersandt. Der zusätzliche Postversand von Rechnungen in Papierform entfällt, sofern nicht anders vereinbart.


 TOP


13. Exporte in die EU und in Drittländer (Ausland), Exportnachweis, Umsatzsteuer

Bei Lieferungen in Länder außerhalb der Europäischen Union möchten wir Sie darauf hinweisen, dass solche Lieferungen Importzöllen und -steuern unterliegen können, die Ihnen von der Zollbehörde Ihres Landes direkt in Rechnung gestellt werden. Diese Importzölle, -steuern sowie jegliche zusätzlichen Gebühren für die Zollanmeldung und -abfertigung müssen von Ihnen zusätzlich zum Kaufpreis getragen werden. Für Informationen kontaktieren Sie Ihre örtliche Zollbehörde. Ferner beachten Sie bitte, dass Sie bei Bestellungen als Einführender angesehen werden und alle Gesetze und Verordnungen des Landes, in das Sie die Ware(n) einführen, einhalten müssen. Wir möchten Sie zudem darauf aufmerksam machen, dass grenzüberschreitende Lieferungen der Öffnung und Untersuchung durch Zollbehörden unterliegen.

Holt ein Käufer, der außerhalb der Bundesrepublik Deutschland ansässig ist (ausländischer Abnehmer), oder dessen Beauftragter, Ware ab oder befördert oder versendet er sie in das EU-Ausland oder in ein Drittland (außerhalb der EU), so hat der Käufer uns den steuerlich erforderlichen Verbringungsnachweis bzw. Ausfuhrnachweis im Original (in Papierform) beizubringen. Wird dieser Nachweis nicht binnen 30 Tagen nach Abholung erbracht, hat der Käufer die für Lieferungen innerhalb der Bundesrepublik Deutschland geltende Umsatzsteuer auf den Netto-Rechnungsbetrag zu zahlen.

Bei Lieferungen von der Bundesrepublik Deutschland in andere EU-Mitgliedsstaaten hat uns der Käufer vor der Lieferung seine Umsatzsteuer-Identifikations-Nummer mitzuteilen, unter der er die Erwerbsbesteuerung innerhalb der EU durchführt. Anderenfalls hat er für unsere Lieferungen zusätzlich zum vereinbarten Netto-Kaufpreis den von uns gesetzlich geschuldeten Umsatzsteuerbetrag zu zahlen.

Bei der Abrechnung von Lieferungen von der Bundesrepublik Deutschland in andere EU-Mitgliedsstaaten kommt die Umsatzsteuerregelung des jeweiligen Empfänger-Mitgliedsstaates zur Anwendung, wenn entweder der Käufer in einem anderen EU-Mitgliedsstaat zur Umsatzsteuer registriert ist oder wenn wir in dem Empfänger-Mitgliedsstaat zur Umsatzsteuer registriert sind.


 TOP


14. Rücktritt

Erfolgt eine etwaig vereinbarte Vorkassezahlung der bestellten Ware nicht innerhalb von 2 Wochen ab elektronischer oder postalischer Versendung der Auftragsbestätigung oder wird die Ware abredewidrig bei Anlieferung aus Gründen, die wir nicht zu vertreten haben, nicht abgenommen, sind wir unbeschadet unserer sonstigen Rechte berechtigt vom Vertrag zurückzutreten.


 TOP


15. Eigentumsvorbehalt

Die Ware bleibt bis zur vollständigen und endgültigen Zahlung des Kaufpreises unser Eigentum. Vor Eigentumsübergang ist eine Verpfändung, Sicherungsübereignung, Verarbeitung, Verbindung, Weiterveräußerung oder sonstige Ingebrauchnahme ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung nicht zulässig.

Wird die Vorbehaltsware dennoch von Ihnen be- oder verarbeitet, erstreckt sich unser Eigentumsvorbehalt auf das gesamte neue Produkt. Bei einer Verarbeitung oder Verbindung mit fremden Sachen erwerben wir anteilig Miteigentum an dem neuen Produkt. Der Anteil bestimmt sich nach dem Wert, den die Sachen zum Zeitpunkt der Verarbeitung oder Verbindung haben.

Wird die Vorbehaltsware mit einer Hauptsache verbunden, so übertragen Sie uns hiermit schon jetzt Ihre Rechte an dem neuen Produkt. Verbinden oder vermischen Sie die Vorbehaltsware entgeltlich mit einer Hauptsache eines Dritten, so treten Sie uns hiermit schon jetzt Ihre Vergütungsansprüche gegen den Dritten ab.

Übersteigt der Wert der uns überlassenen Sicherheiten unsere Forderungen, so sind wir auf Ihr Verlangen zur Freigabe von Sicherheiten nach unserer Wahl verpflichtet. In einer Geltendmachung des Eigentumsvorbehalts durch uns liegt nur dann auch ein Rücktritt, wenn wir dies schriftlich erklären.


 TOP


16. Transportschäden

Werden Waren mit offensichtlichen Schäden an der Verpackung oder am Inhalt angeliefert, so ist dies von Ihnen unbeschadet Ihrer Gewährleistungsrechte sofort beim Paketdienstfahrer/Spediteur/Frachtführer bzw. LKW-Fahrer zu reklamieren und die Annahme zu verweigern sowie unverzüglich mit uns Kontakt aufzunehmen, damit wir unsere eigenen Rechte gegenüber dem Paketdienst/Spediteur/Frachtführer wahren können. Das gilt auch für offensichtliche Fehlmengen.

Offensichtlich beschädigte oder falsch gelieferte Ware darf weder verarbeitet noch bearbeitet werden, anderenfalls gilt die Ware auch in Ansehung des Mangels als genehmigt.

Nicht offensichtliche Mängel der Ware(n) sind - ebenfalls unbeschadet etwaiger Gewährleistungsrechte - unverzüglich nach Entdecken an uns zu melden, damit etwaige Gewährleistungsansprüche gegenüber dem Paketdienst/Spediteur/Frachtführer gewahrt werden können.

Die Untersuchungs- und Rügepflichten nach § 377 HGB bleiben bestehen, sofern der Kunde Kaufmann im Sinne von §§ 1 bis 6 HGB ist. Dieses gilt insofern auch für einen nicht im Handelsregister eingetragenen Kaufmann (Kannkaufmann). In diesem Zusammenhang wird auch auf § 438 HGB (Schadensanzeige) hingewiesen.


 TOP


17. Gewährleistung und Garantie

Stellt der Kunde Mängel der Ware fest, darf er nicht darüber verfügen; das heißt, falsch geliefertes oder mängelbehaftetes Material, und zwar die gesamte Lieferpartie, darf keinesfalls verkauft, bearbeitet, verarbeitet oder nachbearbeitet werden. Etwaige bereits begonnene Arbeiten bzw. Montagearbeiten sind sofort nach Feststellung des Mangels einzustellen. Dieses gilt solange, bis eine einvernehmliche Einigung über die Abwicklung der Reklamation erzielt ist oder ein gerichtliches Beweissicherungsverfahren durchgeführt wurde.

Gibt der Kunde uns nicht unverzüglich Gelegenheit, uns von dem Sachmangel zu überzeugen, stellt er insbesondere auf Verlangen die beanstandete Ware oder Proben und/oder aussagefähige Beweisfotos davon nicht unverzüglich zur Verfügung, entfallen alle Rechte wegen des Sachmangels. Bei eigenmächtiger Selbstvornahme der Mängelbeseitigung durch den Kunden ohne vorherige (angemessene) Fristsetzung für die Mängelbeseitigung entfällt jeglicher Schadensersatzanspruch gegen upag AG wegen des Mangels.

Schäden, die durch unsachgemäße oder vertragswidrige Maßnahmen des Kunden oder der von ihm beauftragten Person(en) bei der Aufstellung, Montage, Verarbeitung, Bearbeitung, Lagerung oder Benutzung der Ware hervorgerufen werden, begründen keine Mangelgewährleistungs- oder sonstige Ansprüche gegen uns. Die Unsachgemäßheit und Vertragswidrigkeit bestimmt sich sowohl nach unseren diesbezüglichen Informationen und Anleitungen als auch nach den einschlägigen Verarbeitungsrichtlinien, Verarbeitungstechniken und Verfahrenstechniken des Kunststoffverarbeitungshandwerks unter Beachtung physikalischer und/oder chemischer Reaktionen. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch unsere Infoblätter sowie unsere Hinweise zur Verarbeitung und Reinigung der Ware.

Zusicherungen und Garantien für Beschaffenheit und Haltbarkeit liegen nur dann vor, wenn sie ausdrücklich als solche bezeichnet sind. Die Zusicherung von Eigenschaften und Garantien bedarf der ausdrücklichen Festlegung im Einzelvertrag, und zwar unter Nennung jeder einzelnen Auftragsposition, für die die Zusicherung bzw. Garantie gelten soll. Herstellergarantien bleiben hiervon unberührt.

Bezugnahmen auf Normen, Werkstoffblätter oder Werks-Prüfbescheinigungen sowie Angaben zu Güten, Maßen, Gewichten und Verwendbarkeit sind keine Beschaffenheitsangaben, Zusicherungen oder Garantien, ebenso wenig Angaben zum Ursprung der Ware, Konformitätserklärungen, Herstellererklärungen und entsprechende Kennzeichen wie „Ü“-Zeichen, CE und GS sowie „RAL-Gütesiegel“.

Die in Ziffer 3 genannten Toleranzen führen nicht automatisch zur Annahme eines Mangels. Bei allen anderen technischen Eigenschaften, deren Toleranzen in Ziffer 3 oder in der Auftragsbestätigung nicht angegeben sind, haftet upag AG nicht für geringfügige Abweichungen, sofern die gelieferte Ware für den bei der Bestellung vorgesehenen Verwendungszweck geeignet ist.

Die Lagerung der von upag AG vertriebenen Produkte erfolgt in nicht klimatisierten Lagerhallen oder auf dem Freigelände. Sofern nichts Ausdrückliches vereinbart wird, wird upag AG weder Temperatur- noch hygroskopische Korrekturen vornehmen. Gewährleistungsansprüche können daraus nicht abgeleitet werden.

Soweit wir wegen Lieferung fehlerhafter Ware zur Gewährleistung gesetzlich verpflichtet sind, sind wir zur Nacherfüllung verpflichtet aber auch berechtigt.

Ist der Kunde Unternehmer, leisten wir für Mängel der Ware zunächst nach unserer Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung.

Ist der Kunde Verbraucher, so hat er zunächst die Wahl, ob die Nacherfüllung durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung erfolgen soll. Wir sind jedoch berechtigt, die Art der gewählten Nacherfüllung zu verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist und die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Verbraucher bleibt.

Schlägt die Nacherfüllung fehl, kann der Kunde grundsätzlich nach seiner Wahl Herabsetzung der Vergütung (Minderung) oder Rückgängigmachung des Vertrages (Rücktritt) verlangen. Bei einer nur geringfügigen Vertragswidrigkeit, insbesondere bei nur geringfügigen Mängeln, steht dem Kunden jedoch kein Rücktrittsrecht zu.

Sofern die Nacherfüllung im Wege der Nachlieferung (Ersatzlieferung) erfolgte, behalten wir uns vor die beschädigte Ware innerhalb von 30 Tagen auf unsere Kosten bei Ihnen abholen zu lassen oder Sie aufzufordern die Ware an uns zurückzusenden. Wir behalten uns zudem vor, unter den gesetzlich geregelten Voraussetzungen Schadensersatz geltend zu machen.

Ergeben sich durch die vorstehenden Regelungen keine Einschränkungen, so richten sich Ihre Mangelgewährleistungsansprüche gegen uns nach den gesetzlichen Regelungen und Fristen.

Erfolgt der Kauf überwiegend im Rahmen Ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit (§ 14 BGB), verjähren Ihre Ansprüche bei Mängeln mit Ablauf von einem Jahr ab Erhalt der Ware.

Für den Fall, dass upag AG Garantieleistungen zu erbringen hat, bewirken diese Garantieleistungen keine Verlängerung der Garantiedauer und setzen auch keine neue Garantiedauer in Gang.

Ein ungerechtfertigtes Mängelbeseitigungsverlangen stellt eine zum Schadenersatz verpflichtende schuldhafte Vertragsverletzung dar (§ 280 Abs. 1 BGB), wenn der Reklamierende bzw. der Kunde erkannt hat oder hätte erkennen können, dass ein Mangel nicht vorliegt.


 TOP


18. Haftung

Zu unseren vertragswesentlichen Pflichten gehört insbesondere die Pflicht, Ihnen die Sache zu übergeben und Ihnen das Eigentum daran zu verschaffen. Weiterhin haben wir Ihnen die Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln zu verschaffen.

Schadensersatz- und Aufwendungsersatzansprüche, gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere wegen Verletzung von Pflichten aus dem Schuldverhältnis und/oder aus unerlaubter Handlung, gegen uns, unsere gesetzlichen Vertreter, Angestellten und Erfüllungsgehilfen bestehen nur, soweit wir, unsere gesetzlichen Vertreter, Angestellten oder Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt haben.

Soweit unsere anwendungstechnische Beratung unentgeltlich erfolgt, kann eine Verbindlichkeit daraus nicht abgeleitet werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass Vorlieferanten keine Erfüllungsgehilfen von upag AG sind.

Für leicht fahrlässige Verletzung von Pflichten haften wir nur dann, wenn es sich um wesentliche Pflichten handelt, die für die Erreichung des Vertragszwecks von wesentlicher Bedeutung sind und auf deren Einhaltung der Besteller regelmäßig vertraut und vertrauen darf (Kardinalpflichten). In diesem Fall haften wir jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden.

Erfolgt Ihr Kauf der Ware überwiegend im Rahmen Ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit (§ 14 BGB) so ist diese Haftung für leichte Fahrlässigkeit zudem auf die Höhe des zweifachen Nettorechnungsbetrages der schadensauslösenden Lieferung bzw. Leistung beschränkt.

Dieser Haftungsausschluss bzw. diese Haftungsbeschränkung gilt nicht, soweit wir im Falle der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder zwingend nach dem Produkthaftungsgesetz oder aus sonstigen Gründen zwingend haften.

Erfolgt der Kauf der Ware überwiegend im Rahmen Ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit (§ 14 BGB), so verjähren Ihre Schadensersatz- und Aufwendungsersatzansprüche in einem Jahr ab dem gesetzlichen Verjährungsbeginn, es sei denn, es handelt sich um Mängelansprüche für eine Ware, die entsprechend ihrer üblichen Verwendungsweise für ein Bauwerk verwendet worden ist und dessen Mangelhaftigkeit verursacht hat. In diesem Fall beträgt die Verjährungsfrist vier Jahre. Die vorgenannten Verjährungsfristen gelten nicht, sofern wir vorsätzlich gehandelt haben oder soweit wir im Falle der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder zwingend nach dem Produkthaftungsgesetz oder aus sonstigen Gründen zwingend haften.

Von uns zur Verfügung gestellte Informationen entsprechen unseren heutigen Kenntnissen und Erfahrungen nach unserem besten Wissen. Wir geben sie jedoch ohne Verbindlichkeit weiter. Änderungen im Rahmen des technischen Fortschritts und der betrieblichen Weiterentwicklung bleiben vorbehalten. Unsere Informationen beschreiben lediglich die Beschaffenheit unserer Waren und stellen keine Garantien dar. Der Abnehmer ist von einer sorgfältigen Prüfung der Funktionen bzw. Anwendungsmöglichkeiten der Waren durch dafür qualifiziertes Personal nicht befreit (siehe Ziffer 2). Dies gilt auch hinsichtlich der Wahrung von Schutzrechten Dritter. Die Erwähnung von Handelsnamen anderer Unternehmen ist keine Empfehlung und schließt die Verwendung anderer gleichartiger Waren nicht aus.


 TOP


19. Datenschutz

Wir weisen darauf hin, dass die von uns im Rahmen der Vertragsanbahnung und des Vertragsschlusses aufgenommenen Daten gemäß dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und dem Telemediengesetz (TMG) nur zur Erfüllung unserer vertraglichen Verpflichtungen erhoben, verarbeitet und genutzt werden. Diese Daten können zum Zweck von Bonitätsprüfungen auch an beauftragte und gemäß § 11 BDSG (Auftragsdatenverarbeitung) sorgfältig ausgesuchte, qualifizierte Partner übermittelt werden. Ferner erhalten die von uns ggf. beauftragten Paketdienste und Speditionen Ihre für die Auslieferung relevanten Adressdaten (Lieferanschrift) und ggf. Ihre Telefonnummer (für ev. telefonisches Avis).

Als registrierter Kunde unseres Online-Shops können Sie die vergangenen, über unseren Online-Shop getätigten, Bestellungen über den Kunden-Login-Bereich (Login) zugreifen.

Bei Zahlung mittels Sofortueberweisung.de (sofort.com) werden Sie nach der Bestätigung der Bestellung zur Zahlungsabwicklung auf die Website der Fa. Sofort AG umgeleitet. Der Aufruf der Website erfolgt über eine sichere SSL-Verschlüsselung.

Bei Nutzung einer RatePAY-Zahlungsart erfolgt die Übermittlung Ihrer persönlichen Daten und die der Bestellung an die RatePAY GmbH zum Zwecke der Identitäts- und Bonitätsprüfung sowie der Vertragsabwicklung ebenfalls über eine sichere SSL-Verschlüsselung.

Bei Zahlung mittels PayPal werden Sie vor der Bestätigung der Bestellung zur Zahlungsabwicklung auf die Website der PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A. umgeleitet. Dort loggen Sie sich mittels Ihres Passworts in Ihr persönliches PayPal-Konto ein und nehmen so die Zahlungsbestätigung vor. Nach der Zahlungsbestätigung werden Sie von PayPal auf unsere Internetseite zurückgeleitet und können Ihre Bestellung dort abschließen.


 TOP


20. Schiedsgerichtsvereinbarung, Vertragssprache, Rechtswahl

Wenn sich zwischen upag AG und dem Kunden Streitigkeiten, die sich in Zusammenhang mit Ihrer Bestellung bzw. mit diesem Vertrag ergeben sollten oder sich auf dessen Verletzung, Auflösung oder Nichtigkeit beziehen, werden die Parteien diese zunächst in gütlichen Verhandlungen beilegen. Erst wenn sich innerhalb von 30 Tagen nach dem Auftreten der Streitigkeit keine Einigung zwischen den Parteien erzielen lässt, soll der Rechtsstreit unter Ausschluss der ordentlichen Gerichte durch das Schiedsgericht der Handelskammer Hamburg (Bundesrepublik Deutschland) von einem Einzelrichter oder von einem aus drei Schiedsrichtern bestehenden Gremium endgültig entschieden werden. Auf das Schiedsverfahren soll die Schiedsgerichtsordnung des besagten Schiedsgerichts in der Fassung Anwendung finden, die zum Zeitpunkt der Stellung des Antrags auf Durchführung des Schiedsverfahrens gilt. Das Schiedsverfahren nach den vorstehenden Regeln wird in deutscher Sprache geführt. Schiedsort ist Hamburg. Das Schiedsgericht soll bei einem Streitwert unter 10.000 Euro aus einem Schiedsrichter bestehen, bei höherem Streitwert aus drei Schiedsrichtern. Der Schiedsspruch ist für die Parteien endgültig und bindend. Die unterlegene Partei trägt die Kosten des Schiedsverfahrens sowie die angemessenen aufgewendeten Kosten der obsiegenden Partei, einschließlich der Kosten anwaltlicher Vertretung, soweit vom Schiedsgericht nicht anderweitig festgelegt. Sofern vertraglich nicht anders vereinbart, ist Erfüllungsort Sitz von upag AG. upag AG bleibt das Recht vorbehalten, Forderungen aus Wechseln und Schecks sowie Forderungen, gegen welche bis zum Tage der Klageerhebung ein Einwand nicht geltend gemacht wurde, vor dem für upag AG zuständigen ordentlichen Gericht einzuklagen.

Die Schiedsgerichtsvereinbarung nach Absatz 1 gilt nur, soweit Sie als Kunde bzw. Besteller (i) Kaufmann im Sinne von §§ 1 bis 6 HGB, privat- oder öffentlich-rechtliche Körperschaft oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind oder (ii) Sie keinen allgemeinen Gerichtsstand in der Bundesrepublik Deutschland oder der Europäischen Union (EU) haben oder (iii) Sie nach Vertragsabschluss Ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in das Ausland verlegen oder (iv) Ihr Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung unbekannt ist.

Für alle Streitigkeiten mit Kunden (Verbrauchern und Unternehmen), die sich aus diesem Vertrag ergeben, gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Verweisungsnormen des Internationalen Privatrechts. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts sind ausgeschlossen.

Ergänzend sind die INCOTERMS der Internationalen Handelskammer in Paris (International Chamber of Commerce, ICC Paris) in der jeweils gültigen Fassung anzuwenden, sofern in der Auftragsbestätigung oder im Schriftwechsel auf handelsübliche Vertragsformeln Bezug genommen ist.

Vertragssprache ist deutsch.


 TOP


21. Salvatorische Klausel

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise rechtsunwirksam sein, so zieht dies nicht die Unwirksamkeit der sonstigen Bestimmungen nach sich. Die unwirksame Regelung wird durch die einschlägige gesetzliche Regelung ersetzt.


 TOP


22. Muster-Widerrufsformular für Verbraucher


Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

 

an

upag AG
Im Fehr 36
D-27729 Vollersode
Deutschland

Fax: +49 (0)4793 956 49 99
E-Mail: widerruf@upag.eu

 

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/ die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*) :
 
 

_______________________________________________________________
 
 

_______________________________________________________________
 
 

_______________________________________________________________
 
 

_______________________________________________________________
 
 

_________________________________________
Datum, Ware bestellt am (*)
 

_________________________________________
Datum, Ware erhalten am (*)
 

_________________________________________
Name des/der Verbraucher(s)
 

_________________________________________
Anschrift des/der Verbraucher(s)
 

_________________________________________
Datum / Unterschrift des/der Verbraucher(s)
 

(*) Unzutreffendes streichen.

© upag AG
2015



Zurück

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Zahlungsarten

Rabattstaffel

max. Rabatt

Nichts gefunden?

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?